Kurzfristige Aktion - Viele Helfer

Ganz kurzfristig mussten einige Bank- und Podestteile aus dem Weg geschafft werden, damit die Restauratoren freien Zugang zur Wand haben. Zwei Glasvitrinen und Türen mussten ebenfalls verräumt bzw. ins Gerüst eingelagert werden.

Eine Betonschwelle am Eingang zur Sakristei störte den Einbau des neuen Bodenbelags. So musste diese entfernt werden.

Mit 15 Helfern, nach einer Rundmail zwei Tage zuvor, war das wieder mal eine kurze gelungene Aktion. Unsere Kirchenhelfer sind spitze. Auf Euch ist Verlass! Danke!

Pressebericht!

Rundumblick

Für alle, die einen Blick in den weit fertiggestellten Chorraum werfen möchten,

hier der Link zu einer 360° - Aufnahme.

Hier klicken und dann mit Maus und Scrollrad bewegen und zoomen. Viel Spaß!

Kirchweih 2016 - Offene Kirchenbaustelle

Am Kirchweihsonntag nutzten viele Besucher vor und nach dem Festzug die Gelegenheit sich von den Fortschritten der Renovierung ein eigenes Bild zu machen. Pfarrer Peter Göttke und Kirchenpfleger Paul Schug führten die Gäste im Chorraum und standen für Fragen bereit.

Stuckmarmor am Hochaltar

Am Hochaltar wird der Stuckmarmor gereinigt und ausgebessert. Dazu können Sie folgenden Bericht in der Mainpost finden.

Bericht

Fresken im Kirchenschiff und der Hochaltar sind in Arbeit

An allen Ecken wird derzeit gearbeitet. Am Hochaltar und im Kirchenschiff.

Lesen Sie dazu den Bericht in der Mainpost.

Bericht

Sakristeiaktion - Helfer gesucht

Hier klicken    http://doodle.com/poll/v5dztmdz8cg6yecn 

 

Liebe Kirchenhelfer und Freunde der Mauritiuskirche,

ich hoffe es geht Euch gut und Ihr seid fit und bereit für neue Aktionen.

Erst mal zur Information – Stand der Kirchenrenovierung:

Die Arbeiten am Deckenfresko im Chorraum sind bis auf Restarbeiten abgeschlossen.

Momentan werden am Hochaltar der Stuckmarmor und die Figuren gereinigt und aufbereitet.

Die Holzrestauratoren sind ebenfalls am Hochaltar, aber auch an den Seitenaltären und den Grafenstühlen zu Gange.

Nun ist nach langwieriger und komplizierter Ausschreibung auch die Restauration der Fresken im Hauptschiff und den Kapellen vergeben.

D.h. momentan ist richtig Leben auf der Baustelle und es geht voran.

 

Ja und da wollen wir uns einklinken und wie angekündigt selbst aktiv werden.

Am Freitag, 3. Juni wollen wir ab 14 Uhr beginnen den Untergrund (Liapor=Zementgebundene Tonkugeln) in die Sakristei einzubauen.

D.h. wir benötigen:

Schubkarren

Schubkarrenfahrer

Schaufeln

Schaufler

Rechen

Glattzieher

etc.

Aber auch Versorger für Essen und Trinken /Brotzeit im Anschluss

Brotzeitspender

etc.

 

Bitte meldet Euch bei mir per mail oder Telefon oder tragt Euch in die „doodle-Liste“ ein = ganz einfach und unkompliziert.

Einfach nur folgenden Link anklicken und ein oder mehrere Häkchen setzen.

 

Hier klicken    http://doodle.com/poll/v5dztmdz8cg6yecn

Das wäre super, damit ich planen kann.

Viele Grüße

Paul

 

Blick vom Kirchturm

Ein schöner Ausblick aus luftiger Höhe.
Link anklicken, Vollbild einstellen und dann mit der Maus bewegen und mit dem Mausrad zoomen.

Blick vom Kirchturm hier Klicken!

Offene Kirchentüre am Frühjahrsmarkt

Am Palmsonntag, 20.3.2016 öffnen wir die Kirchentüre von 14 Uhr bis 16.30 Uhr für Interessierte.

 Im Chorraum lassen sich die ersten Ergebnisse der Freskorestauration begutachten.

Die momentanen Arbeiten am Stuckmarmor und den Hochaltarfiguren sind ebenfalls sehr interessant.

Wer einen virtuellen Einblick in den Chorraum genießen möchte, kann hier  klicken.

Gelungenes Benefizkonzert

In der gut gefüllten Pfarrkirche in Reupelsdorf begeisterte Hemos SaxBar mit jüdisch-lithurgischer Musik und Psalmen.

Vielen Dank an die Musiker und die Organisatoren des Konzerts, den Reupelsdorfer Kirchenrat mit Kirchenpflegerin Ilse Brückner.

Bild v.l.n.r

Christine Gumann, Ilse Brückner (Kirchenpflegerin), Eva Schneider, Franz Heining (Förderverein), Hemo Waag, Esther Göpfert (FöV), Erich Zink

Benefizkonzert mit Hemos SaxBar

Hemo Waag, Eva Schneider, Christine Gumann, Erich Zink

Shalom aleichem

Die Gruppe  Hemos Sax-Bar hat neben Klezmer und Folklore auch die große Tradition jüdisch-liturgischer Musik für sich entdeckt und für ihre Besetzung (Sopran-, Alt-, Tenorsaxophon und Baritonhorn) neu arrangiert. Die synagogale Musik reicht bis in biblische Zeiten zurück und erlebte im 19. und 20. Jahrhundert europaweit eine besondere Blüte. Die mündlichen Überlieferungen wurden in diesem Zeitraum schriftlich festgehalten, wovon die Nachwelt heute noch profitiert.

Hemos Sax-Bar wird in ihrem Konzert am 28. Februar um 17 Uhr in Reupelsdorf (Pfarrirche St. Sebastian) Vertonungen von Psalmen und Gebeten aus dieser Zeit zu Gehör bringen und zwischen den einzelnen Stücken die Texte dazu lesen.

Eintritt freiSpenden für die Renovierung der Wiesentheider Pfarrkirche St. Mauritius werden erbeten.

Einladung/ Plakat

Engelgrüße aus Wiesentheid

Ausschnitt Deckenfresko Marchini 1728-1730

Für Ihre Weihnachtspost oder einfach um sich daran zu erfreuen - wir haben Ausschnitte aus der bereits restaurierten Chorraumdecke auf Postkarten gedruckt. Die Engelkarten können Sie im Weltladen Wiesentheid (zu den Öffnungszeiten) und nach den Gottesdiensten im Advent zu Gunsten der Kirchenrenovierung erwerben.

 

Sakristei-Bodenaushub

Jetzt ist, dank dem Zupacken von Kräftigen Frauen und Männern auch der Sakristeiboden ausgebaut und ca. 40cm tief ausgegraben. Sobald die nötigen Leitungen verlegt sind, werden wir  auch wieder  in Eigenleistung den Liapor-Untergrund (Zementgebundene Tonkugeln) einbauen.

Dank allen Helferinnen und Helfern und den Brotzeitspenderinnen Helma und Gräfin Damiana!

Weitere Bilder in der Bildergalerie

Aktion Sakristei die Zweite

Liebe Helferinnen und Helfer,

wie angekündigt wollen wir die zweite "Sakristeiaktion" starten.
Nachdem wir alles ausgeräumt haben, soll jetzt der Bodenbelag abgebaut und der Untergrund ca. 30-40cm ausgegraben werden.Außerdem gibt es hinter dem Hochaltar eine weitere Baustelle.
Wer wieder oder auch das erste Mal dabei sein möchte ist herzlich zu folgenden Terminen eingeladen:

Di 2. 6.   17 - 19.30 Uhr
Mi 3. 6.   17 - 19.30 Uhr
Fr 5. 6.   17 - 19.30 Uhr
evtl. Zusatztermin Sa 6. 6.    9-11.30 Uhr

Im Anschluss an jede Aktion gibt es eine kleine Stärkung.
Für Freitag nach dem Arbeitseinsatz besteht das Angebot von Gräfin Damiana und Graf Paul zu einer kleinen Brotzeit im Schlosshof.

Link zur Anmeldung :   http://doodle.com/stg2qwuv59tg73qn


Ich freue mich auf jede Helferin und jeden Helfer.
Viele Grüße
Paul Schug

Inventarisierung

Mathias und Alfons an der Datenbank

Am Freitag hat die Aktion zur Aufnahme des Kircheninventars wieder hervorragend geklappt.

Ca. 20 tatkräftige Frauen und Männer haben in Kirche, Pfarrhauskeller, Ausweichkirche und KIrchenlager in Greuth alles kirchliche Inventar fotografiert, in Listen eingetragen, vermessen und den Zustand festgestellt und notiert.

Allen Helfern und auch den Kaffee und Kuchen-, sowie Brotzeitspenderinnen Helma Schug und Christine Karl vielen Dank!

 

Grossaktion im Pfarrheimgarten

Die Sträucher, Hecken und Dornen haben im Pfarrheimgarten und am Wegrand überhandgenommen. Deshalb haben wir eine Großaktion gestartet. Tausend Dank den mehr als 10 motivierten starken Männern, die mit Motorsägen, Scheren und Beilen angerückt sind, den Frühjahrsschnitt über 4 Stunden durchführten und den LKW sechsmal füllten. Eine super Aktion. Schön, dass ich immer auf Euch zählen kann! Danke auch für Kaffee und Kuchen!

Weiter Bilder in der Bildergalerie!

Sakristei ist geräumt

Nachdem durch den Einbau der Heizung und der neuen Elektroinstallation große Teile der Sakristei betroffen sind, muss die Einrichtung neu konzipiert werden. Außerdem muss auch in der Sakristei die Heizung neu gestaltet werden. Wir haben uns für eine Bodentemperierung entschieden. Dazu werden wir in Eigenleistung den bisherigen Bodenbelag ausbauen und für den Neuaufbau vorbereiten. Ein erster Schritt dazu war heute der komplette Ausbau der Möblierung. Dank fleißiger Helfer haben wir von 14-18 Uhr alle Schränke abgebaut und in die Lagerhalle nach Greuth transportiert. Bilder dazu finden Sie in der Bildergalerie.

Die Winterpause ist vorbei

Ausschnitt aus dem Deckenfresko im Chorraum

In den letzten Wochen wurde nicht sichtbar in oder an der Kirche gearbeitet, doch im Hintergrund ist einiges geschehen. So sind die Ausschreibungen für die Fresken des Chorraumes abgeschlossen und werden derzeit ausgewertet. Auch für die Sakristei wurden Überlegungen für die Umgestaltung angestellt. In den nächsten Wochen sollen dann die Arbeiten an der Chorraumdecke beginnen. Parallel dazu werden wir die Sakristei ausräumen und die Vorbereitungen für den Bodeneinbau treffen.

Wir setzen wieder auf tatkräftige Helfer und Unterstützer (Brotzeit). Außerdem suchen wir Leute, die eine Inventarliste mit Fotos und Dokumentation der kirchlichen Einrichtung und der mobilen Gegenstände erstellen.

Bitte melde dich / melden Sie sich unter helfer@mauritiuskirche-wiesentheid.de   Danke!

Wir hatten auch Besuch von der diözesanen Pressestelle. Herr Markus Hauck hat einen sehr  ausführlichen und interessanten Artikel mit dem Titel "

Bauprojekt großer Dimension Generalsanierung der „Fränkischen Wieskirche“ Sankt Mauritius

zur Renovierung unserer Kirche verfasst und auf der Homepage der Diözese eingestellt.

Link zum Artikel

Frohe Weihnachten

Liebe Freunde der St. Mauritiuskirche, liebe Kirchenhelfer,

es wird Weihnachten, das 2. Weihnachten nicht in unserer schönen St. Mauritiuskirche. Aber dank vieler fleißiger Hände, Firmen und freiwillige Helfer, Planer und Mitdenker und natürlich kleiner und großzügiger Spender, sind wir in diesen Jahr wieder große Schritte bei der Renovierung vorangekommen. In der Bildergalerie kann man einen Eindruck davon gewinnen. Vielen herzlichen Dank an alle!

Auch im neuen Jahr werden wir mit viel Elan an die Arbeiten gehen, um unsere Kirche baldmöglichst wieder in neuem Glanz nutzen zu können. Doch alles braucht besonnene Planung und deshalb wollen wir auch nichts überstürzen.

Ende Januar werden die Restaurationsarbeiten für den Chorraum vergeben und soweit es die Temperaturen zulassen, auch diese Arbeiten begonnen.

Parallel dazu haben wir uns entschlossen auch die Sakristei zu renovieren und neu zu gestalten. Dazu können wir wieder ( wahrscheinlich im Januar) viele tatkräftige Helfer gebrauchen. Wer hier mit dabei sein möchte, melde sich bitte bei mir per Telefon 09383/2515 oder per mail helfer@mauritiuskirche-wiesentheid.de .

Ihnen und Euch allen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes reichen Segen im neuen Jahr.

Herzliche Grüße

Paul Schug, Kirchenpfleger

Übrigens ist unsere Ausweichkirche auch dank vieler Helfer sehr schön gestaltet und weihnachtlich dekoriert. Eine stimmungsvolle Atmosphäre für das Weihnachtsfest. - Herzlich willkommen!

Weitere Bilder in der Galerie

Steinschlaggefahr am Benefizium

Im Rahmen der Straßenbaumaßnahmen in der Balthasar-Neumannstraße wurde festgestellt, dass die Fenstersteine am Benefizium (im Besitz der Starkschen Benefiziumsstiftung) porös sind und Steinbrocken drohen herunterzufallen.

Nach Rücksprache mit dem Amt für Denkmalpflege und einem Steinmetz haben wir in Eigenleistung alle losen Teile entfernt.

Vielen Dank an die kurzfristig einsatzfreudigen Helfer!

Bilder in der Galerie.

Musikmeile

Einen ungewöhnlichen Konzertraum bot die Kirchenbaustelle der St.Mauritiuskirche. Im Rahmen der 1. Wiesentheider Musikmeile spielte Hemos Saxbar Klesmer und fand großen Anklang bei den Zuhörern.

Silvia Schindler mir Band setzte den Abend mit französischen Chansons fort und begeisterte ebenfallsdas Publikum.

Dazu bot der Kirchenraum eine stimmingsvolle Atmosphäre getaucht in warmes Licht.

Bilder in der Galerie.

Dämmung im Chorraum

Im Chorraumdach wurde nun die Isolierung ausgebaut. Dazu mussten die Arbeiter unter erschwerten Bedingungen mit Atemschutz arbeiten. Am Gebälk wurden dabei "Gott sei Dank" nur geringe Schäden festgestellt, so dass die Arbeiten weiter zügig vorangehen.

Weitere Bilder in der Galerie.

Offene Kirchenbaustelle an Kirchweih

Am Kirchweihsonntag bestand wieder großes Interesse an der Kirchenbaustelle. Zwischen 14 und 17Uhr informierten sich nicht nur viele Wiesentheider über den Baufortschritt.

Auch die Ausstellung zu 650 Jahre Pfarrei Wiesentheid war noch einmal ausgestellt.

Bilderin der Bildergalerie.

Kirchentürentransport

Der Bodenbelag ist nun schon weit fortgeschritten. An den Seitentüren musste die Fußbodenschiene an die Türen angepasst werden. Dazu haben wir die Seitentüren aus unserem Lager in Greuth geholt und eingebaut. Dazu war wieder eine zupackende Truppe nötig. Vielen Dank!

Bilder in der Bildergalerie

Musterachse

In den letzten Wochen wurde von Restauratoren im Chorraum eine Musterachse angelegt. D.h. sie haben einen ca. 3 Meter breiten Streifen vom Boden bis an die Decke gereinigt und restauriert, um die Techniken festzulegen und den Arbeitsaufwand festzustellen. Mit dem Amt für Denkmalpflege wurden dann die Vorgehensweisen abgestimmt und danach die Ausschreibungsunterlagen erstellt. Bis Mitte Januar läuft nun das Ausschreibungsverfahren.

Die Bilder in der Galerie zeigen die Unterscheide zwischen bisherigem und renoviertem Zustand. Das Ergebnis lässt hoffen!

Bilder in der Galerie.

Blick ins Kirchenschiff

Vom Chorraumgerüst kann man jetzt neue Blickwinkel in der Kirche entdecken.

Nicht nur die Deckenfresken auch das leere Orgelgehäuse sind interessante Hingucker!

Weitere Bilder in der Galerie.

Außengerüst

Nachdem das Chorraumgerüst im Kircheninneren als Sicherheit steht, kann jetzt im Dach mit dem Entfernen der Isolierung begonnen werden. Dabei wird das Gebälk und die Raumschale von oben auf Stabilität und Schäden untersucht.

Um das alte Dämmmaterial herauszu transportieren und das neue einbringen zu können, wurde neben der Sakristei ein Außengerüst erstellt. Von hier sind neue Blicke auf und von der Kirche möglich.

Weitere Bilder in der Bildergalerie.

Bauzaunaktion

Der Bauzaun ist mittlerweile mit Werbeplanen bespannt.

Vielen Dank allen Firmen für die Unterstützung!

Da der Wind in den letzten Tagen stark an den Planen gezerrt hat,

haben wir mit geschickten Helferinnen und Hlefern die Planen mit unsichtbarem Faden am Gitter festgenäht.

Danke für die spontane Akltion!

Weitere Bilder in der Galerie.

Neue Ein- und Ausblicke vom Chorraumgerüst

Das Chorraumgerüst ist fertiggestellt und ermöglicht jetzt den direkten und unmittelbaren Blick auf die Deckenfresken, deren Zustand, die Verschmutzung durch Staub und Ruß und natürlich auf die geniale Malerei Marchinis.

Außerdem bietet das Gerüst auch die Möglichkeit das Kirchenschiff und dessen Deckenmalerei aus einer neuen Perspektive zu sehen und zu bestaunen.

Weitere Bilder in der Galerie

Bodenplatten weiter verlegt

Das Verlegen der roten Sandsteinplatten im Originalmaß ca 60 x 60 cm macht Fortschritte. Bei der Anlage wurde im Verlegeplan darauf geachtet, möglichst nur mit ganzen und halben Platten zu arbeiten, damit der Belag möglichst ruhig und geordnet wirkt. Kompliment an den Architekten und Verlegebetrieb für die gute Planung und Ausführung. In den neu eingeplanten Quergang wurde eine große Platte integriert, die künftig zentral den Taufstein tragen soll.

Weitere Bilder in der Galerie

Umräumaktion

Beim Auszug aus unserer St. Mauritiuskirche haben wir einen Teil unserer mobilen Einrichtung in ein Gebäude der Firma Göpfert kurzfristig einlagern können. Da dieses Gebäude nun in absehbarer Zeit wegen Umbauarbeiten nicht mehr zur Verfügung steht, haben wir jetzt alle sperrigen Gegenstände in die Lagerhalle nach Greuth verlagert.

Vielen Dank den zupackenden Helferinnen und Helfern!

Weitere Bilder in der Galerie

Verschiebeaktion

Nachdem die beiden vorderen Heizungspodeste fertiggestellt waren, mussten kurztfristig die auf Rollenwägen gestapelten Grafenstühle verschoben werden, damit die beiden hinteren Poteste angelegt werden können.

Es war wieder toll in so kurzer Zeit genügend Helfer organisieren zu können, um dies in Eigenleistung, unter fachkundiger Aufsicht des Restaurators, durchführen zu können.

Vielen Dank!!

Weitere Bilder in der Galerie

Heizung im Kirchenschiff

Nachdem im Chorraum die Heizung fertig eingebaut ist, werden nun dim Kirchenschiff die 4 Podeste für die Heizung vorbereitet, Holzrahmen verschraubt, Isolierung eingebracht und die Heizschläuche verlegt. Zum Schluss werden Leitbleche aufgelegt und Holzplatten als Baubdeckung aufgeschraubt. Die finale Oberfläche in Eichendielen wird erst nach Abbau der Gerüste für die Decken-/Freskenrenovierung verlegt.

Die Gasheizung wurde im Dachboden über der Sakristei eingebaut.

Mehr Bilder dazu in der Galerie

Konzert mit dem Romberg-Trio

Zum zweiten Mal spielte das Romberg-Trio mit der gebürtigen Wiesentheider Pianistin Andrea Goldschmitt im voll besetzten Alban Wolff-Saal. Der Erlös des Abends ist für die Renovierung der Orgel der St. Mauritiuskirche bestimmt.

Herzlichen Dank den Künstlern und den spendenfreudigen Zuhörern.

Weitere Bilder in der Galerie

Artikel dazu in der MainPost

Emporensäulen teilersetzt

Die beiden Säulen der Orgelempore enthielten im unteren Bereich Kernfäule. Deshalb wurden  ca 40cm abgenommen und durch Sandstein ersetzt. Als Absperrung gegen aufsteigende Feuchtigkeit wurde ein Bleiblech eingelegt.

Kabelkanäle werden verlegt

Derzeit werden im gesamten Kirchenraum die Leitungen für Heizung, Strom, Beleuchtung, Beschallung und Steuerung verlegt. Dazu werden Kabelkanäle und Rohre eingebracht um flexibel zu sein und auch später noch Kabel einziehen zu können.

Bilder dazu in der Bildergalerie

Heizung im Chorraum

März 2014

Die Podeste für die Bodentemperierung werden eingebaut. Die Arbeiten gehen zügig voran.

Mehr Bilder dazu in der Bidergalerie

Grafenstühle und Hochaltarstufen

Wassernebel gegen Staubentwicklung

Der Holzwurm machte jetzt auch den Ausbau der Hochaltarstufen und der Grafenstühle nötig.

In Eigenarbeit haben wir am Samstag 1.3. den Unterbau und alle losen Steine und Erde entfernt,

damit beide wieder auf gutem Grund aufgebaut werden können.

Vielen Dank an die motivierten und fleißigen Helfer.

In der kommenden Woche werden wir den 2. Teil der Aktion durchführen. 

Helfer sind für Donnerstag- oder Freitagnachmittag willkommen.

Bilder der Aktion in der Bildergalerie.

Frohe Weihnachten

Allen, besonders unseren freiwilligen Helfern, Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen, den Ministranten, Lektoren und Kommunionspendern und allen Gönnern der Mauritiuskirche wünschen wir ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

 

Fahne an der Kirche im Pfarrheim

So, jetzt sollten alle unsere Kirche im Pfarrheim finden. Die Fahne und das Schild an der Mauer zeigen den Weg.

Unterboden ist eingebaut

Seit Montag ist der Unterboden, d.h. 90m³ Liapor, in die Kirche eingebracht worden. Gut vorbereitet mit Spritzschutz an den Wänden und der Vorinstallation der Heizungsleitungen haben die Arbeiter den Unterboden an einem Tag eingebaut. Mittlerweile ist er begehbar und so können die Arbeiten zu Jahresbeginn weitergehen.

 

Werbung am Bauzaun der Kirche

Die erste Werbeplane
Die erste Werbeplane

Heute haben wir die Werbeaktion am Bauzaun der Kirche gestartet. Die am 1. und 2. Bauabschnitt beteiligten Firmen können mit ihrer Werbung auf sich aufmerksam machen und wir steigern durch die Werbeeinnahmen unseren Eigenbeitrag der Kirchengemeinde. Wir hoffen, dass sich möglichst alle Firmen beteiligen.

Aushub fertig - Staubschutz entfernt - Spritzschutz angebracht

Spritzschutz für die Wände

So jetzt geht es vorwärts. Das Baggern ist beendet. Auch das Staubschutzzelt ist jetzt wieder ausgebaut. Der Wandschutz für das Einbringen des Bodenaufbaus wird angebracht. Hoffentlich lässt die Witterung den Unterbodeneinbau noch vor Weihnachten zu. Dann könnte alles über die Weihnachtstage aushärten und im neuen Jahr geht es dann mit Elektrtik, Heizung und Holzpodesten weiter. Daumen drücken!

Der Bodenaushub geht voran

Mit Elektobagger und Elektostabler wird in möglichtst staubfreier Atmosphäre der Boden ausgebaggert. Dabei leisten die Arbeiter hervorragende Arbeit. Es geht langsam aber gut voran.

Weitere Planungen

Es geht vorwärts. Während der Boden im Kirchenschiff ausgebaut wird, gehen die Planungen für den Neuaubau des Fußbodens, für die Stufenanlage und die Altarraumgestaltung weiter. Mit Architekt und Vertreten vom Bischöflichem Bauamt diskutieren Pfarrer und Kirchenverwaltungsmitglieder das weitere Vorgehen.

Geschafft! Der Boden ist ausgebaut!

Wir waren weniger als bei den bisherigen Aktionen, aber umso effektiver!

Mit Hilfe unserer starken Frauen und Männer haben wir die Bodenplatten ausgebaut und mit Unterstützung durch Lutz Müller und seinem genialen Lader abtransportiert.

Vielen Dank! Es war wieder eine erfolgreiche Aktion.

Es geht los! Der Boden kann ausgebaut werden.

Staubschutzzelt

Am Freitag und Samstag beginnen wir mit dem Ausbau der Bodenplatten.

Hierzu benötigen wir wieder Helfer!

Freitag, 25. 10. ab 15 Uhr bis ca. 19 Uhr

Samstag, 26. 10. ab 9 Uhr bis ca. 17 Uhr

Herzliche Einladung!

Wir freuen uns über jeden Helfer!

Herzliche Grüße Paul Schug, Kirchenpfleger

Staubschutzzelt ist fertig

Staubschutzzelt von oben

Das Zelt, das Wände, Decken und Einrichtung vor dem Staub der Ausbauarbeiten des Bodenbelsges schützen soll ist eingebaut. Jetzt können die Arbeiten beginnen.

Fotos dazu gibt es in der Bildergalerie.

Baustellenbesichtigung am Kirchweihsonntag

Am letzten Sonntag konnten Sie sich noch einmal ein Bild vom derzeitigen Zustand unserer Pfarrkirche machen.

In den nächsten Tagen werden nun die Arbeiten zur Innenrenovierung auch deutlich sichtbar starten.

Zuerst wird ein großes Staubschutzzelt eingebaut.

Anschließend ist der Ausbau des Bodenbelags angesagt.

Helfer gesucht! Bitte melden!

Unter Anleitung der Fachfirma für den Steinbodenbelag, haben wir wieder die Möglichkeit Eigenleistung einzubringen.

Falls Sie hier mithelfen möchten melden Sie sich über E-Mail  info@mauritiuskirche-wiesentheid  oder Telefon 09383/2515 bei Paul Schug, über das Kontaktformular oder schauen Sie hier auf die Homepage www.mauritiuskirche-wiesentheid.de , wo wir über die konkreten Termine informieren, sobald sie feststehen.

Bitte sagen Sie dies auch im Bekannten- und Freundeskreis weiter!

Über Ihre Rückmeldung freuen wir uns.

Pfarrer Peter Göttke und Kirchenpfleger Paul Schug

 

Wieder einen Schritt weiter!

Danke den Helfern vom Samstag, 7. September.

Wir haben die holzwurmbefallenen Ratsherrenstühle in der Lagerhalle in Greuth eingepackt, das Kreuz vor der Ausweichkirche aufgestellt, die Schaukästen angebracht, Hecken und Büsche geschnitten und Vorhänge mit Schienen angebracht.

Bilder der Aktion gibt es hier.

Wer auch Lust auf kleine oder größere Hilfsdienste hat, bitte unter 2515 (Paul Schug) oder über das Kontaktformular melden.

Viele Grüße Paul Schug

50 Helfer bei Bankausräumaktion

Wetten, dass niemand geglaubt hätte, dass man Kirchenbänke und Podeste in 3 Stunden ausbauen und abtransportieren kann.

Wetten, dass niemand geglaubt hätte, dass 50 Helfer kommen und mit Spaß und Freude zupacken.

... nicht mal der Pfarrer und auch nicht ich!

Aber wir haben es geschafft!

Allen Helferinnen und Helfern ganz herzlichen Dank!

Jede Menge Bilder gibt es in der Bildergalerie.

Herzliche Grüße

Paul

 

Nächste Aktion am 26. Juli - Wer hilft mit?

Am Freitag, 26. Juli 2013 werden wir ab 15 Uhr die Bänke aus der Kirche schaffen und abtransportieren.

Anschließend bauen wir die Holzpodeste aus und werden sie als Brennholz entsorgen.

Dazu benötigen wir wieder Helfer für schwere und leichtere Arbeiten.

Jeder und jede ist willkommen!

Ausräumaktion am 18.Juni ein voller Erfolg!

20 Helferinnen und Helfer haben von 17 Uhr bis 22 Uhr wieder großes vollbracht. Dabei wurden die beiden Windfänge abgebaut, die Podeste in den Eingangsberechen links und rechts entfernt und viele Gegenstände un das Aufbewahrungslager gebracht.

Danke allen, die geholfen haben! Bilder gibt es in der Galerie.

Die nächste Aktion kommt! Helfer bitte bei Paul Schug melden!

Ausräumaktion am 7. Juni

Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern für den tollen Einsatz und die die gelungene Aktion. Bilder der Aktion gibt es in der Bildergalerie. In den nächsten Tagen folgen weitere Termine, die hier bekanntgegeben werden.

Jeder ist eingeladen nach seinen Kräften mitzuhelfen.

Danke auch den Kaffee und Kuchenspenderinnen, das rundet solche staubigen Aktionen ab! :)

Bitte melden bei Paul Schug 2515 oder über das Kontaktformular.

Es geht los! - Helfer gesucht!

Bankheizungen müssen abgebaut werden!

In den kommenden Tagen und Wochen werden wir ans Werk gehen und die Kirche weiter räumen und verschiedene Dinge ab- und ausbauen.

Dazu benötigen wir Helfer zu unterschiedlichen Tätigkeiten und Zeiten.

Bitte melden unter Paul Schug 09383/2515

bzw. info@mauritiuskirche-wiesentheid.de

oder über das Kontaktformular!

Egal wer und wie - Deine Hilfe ist willkommen!

Fronleichnamsprozession - und das Wetter hielt.

Im Gegensatz zu anderen Orten
konnten wir unsere Prozession abhalten.

Vielen Dank an alle Helfer und Teilnehmer.

Mehr sagen die Bilder.

Meditationshocker aus Würzburger Dombank

Die Außenrenovierung der St. Mauritiuskirche  in Wiesentheid war noch nicht abgeschlossen, da wurde schon für den Ausweichkirchenraum geplant. Die Kirchenverwaltung nahm das Angebot der Diözese gerne an und so transportierten fleißige Helfer ca. 75 ausrangierte  Dombänke nach Wiesentheid. Im Januar stellte man fest, dass das Pfarrheim  als vorübergehender Kirchenraum nicht genügend Bänke aufnehmen kann. Es wurde intensiv beraten und man kam zum Entschluss, man verzichtet auf die Kniebänke und schafft dadurch eine größere Zahl an Plätzen. Gesagt-getan! Anfang Februar wurden die Bänke mit schwerem Gerät von den Kniehölzern getrennt. Die Bänke waren bereit für den Gottesdienstgebrauch, zurück blieb ein Stapel von Eichenbrettern. Es lag noch Schnee und so war der Gedanke an trockenes, gut gelagertes Brennholz nicht fern. Der Gedanke, dass auf diesen Hölzern tausende Menschen über Jahrzehnte im Würzburger Dom gekniet, ihre Sorgen und Nöte, ihren Dank und ihre Freude vor den Herrn gebracht haben, ließ diesen Einfall absurd erscheinen. Diese Bänke kann man nicht einfach verheizen.  Da kam dann die Idee. Meditationshocker, wie in Taizé. Im Internet war gleich ein Plan gefunden und es stellte sich heraus, dass zwei Kniehölzer genau für einen Hocker ausreichen. So ging man ans Werk und erstellte einen Prototyp. Als unser Pfarrer Peter Göttke den ersten Hocker sah und gleich eine Bestellung aufgab, stand der Plan. Gemeinsam mit zwei Schreinern, denen wir herzlichen Dank sagen, wurden fast 100 Meditationshocker gefertigt. Zum Umzugstag unserer Kirchengemeinde waren die ersten 35 fertig und boten für die Ministranten und die Kinder Plätze in der ersten Reihe. Ein Teil der Bänkchen soll auch künftig für die Kinder bereit stehen. Die übrigen werden zu Gunsten der Kirchenrenovierung zum Verkauf angeboten. Wer eine solche einmalige Bank, mit dieser Geschichte, erwerben möchte, kann diese über das Kontaktformular oder telefonisch unter 09383/2515 bestellen. Es sind leider nur noch ca. 40 verfügbar.  Wir hoffen auf weitere gelungene Aktionen für unsere Kirchenrenovierung.

Eindrücke aus der Ausweichkirche

Für weitere Bilder auf das Foto klicken.

Für alle, die unsere Ausweichkirche im katholischen Pfarrheim noch nicht gesehen haben, hier einige Eindrücke. 

Der Kirchenraum ist tagsüber geöffnet (nur Haupteingang), nicht nur zu den Gottesdienstzeiten (beide Eingänge).

Wir sind umgezogen!

Am Sonntag fand während des Gottesdienstes der Umzug in unsere Ausweichkirche statt. Viele halfen mit, die wichtigen Gottesdienstgegenstände ins neue Gotteshaus zu bringen. Jetzt haben wir unser "Zelt"  im Pfarrheim aufgeschlagen, für wie lange? Kommen Sie zum Gottesdienst, Sa 19 Uhr, So 10.45 Uhr und schauen Sie herein.

Weitere Bilder vom Umzug gibt es  in der Bildergalerie.

Auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft sind ebenfalls Fotos in der Bildergalerie.

Also gleich mal vorbeischauen!

Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen

Heute, Samstag, 20.4. haben wir unseren neuen Gottesdienstraum fertiggestellt. Letzte Streich- und Gestaltungsarbeiten, die Lautsprecheranlage installiert, die Nummernanzeige eingerichtet, Türen und Schlösser gewechselt, und in einer Großaktion den Ambo aus der Kirche geholt und an seinen neuen Standort gebracht.

Und vieles mehr!

Jetzt können wir umziehen! Kommt und seid dabei! Sonntag 9.30Uhr in St. Mauritius.

Es gibt noch Arbeit!

Bis Sonntag ist es nicht mehr lange!

Wer noch mithelfen möchte, ist herzlich willkommen.

Nachmittags ab ca. 16 Uhr bzw. telefonisch 2515 bzw. 015778951160.

Danke!

Klaviertriokonzert des Romberg Trios ein voller Erfolg

Die Stühle im historischen Pfarrhaus reichten nicht um jedem Besucher einen Platz zu bieten, so groß war das Interesse am Konzert des Romberg Trios. Andrea Goldschmitt (Klavier), Reinhold Emmert (Violine) und Johannes Borggrefe (Violoncello) begeisterten die Zuhörer mit Werken von L. v. Beethoven und F. Mendelssohn Bartholdy.

Pfarrer Peter Göttke und Bürgermeister Werner Knaier freuten sich über den großen Zuspruch und bedankten sich bei den Musikern und den Gästen. Die Spendensumme von 1120€ übergab das Trio an den Förderverein der Mauritiuskirche zur Verwendung für die Orgelsanierung.

Herzlichen Dank! Paul Schug, Kirchenpfleger

 

Letzte Vorbereitungen laufen! - Wer hilft mit?

Am Wochenende und am Wochenanfang werden wir die weiteren Vorbereitungen und Einräumaktionen starten.

Folgende Kernzeiten sind geplant:

Samstag, 13.4.  14 Uhr bis 17 Uhr

Montag, 15. 4.  17 Uhr bis 19 Uhr

Dienstag, 16. 4. 17 Uhr bis 19 Uhr

Weitere Zeiten/Arbeiten können mit Paul Schug 09383/2515 abgesprochen werden.

Jede Hilfe ist willkommen!

Alte Bilder gesucht!

Wer hat alte Bilder unserer Kirche von außen oder innen. Wir möchten hier die Entwicklung und Veränderungen unserer Kirche dokumentieren. wer uns dabei mit alten Aufnahmen unterstützen möchte, kann die Bilder im Pfarrhaus abgeben und bekommt sie zeitnah, nach dem Einscannen, zurück. Bitte auch an Freunde und Bekannte weitersagen.

Danke für Ihre Mithilfe!

Auch Pfarrer Göttke arbeitet tatkräftig mit

Heute, 4.4. haben wir wieder am Kreuzweg gearbeitet. Einige Stationen sind jetzt fertig. Auch die Schränke für die Sakristei haben jetzt Kleiderstangen. Eindrücke hiervon in der Bildergalerie.

Die nächsten Aktionen sind in der kommenden Woche geplant. Wer mithelfen möchte, bitte melden! Danke!

Wieder einige Schritte weiter

Am Dienstag wurden die Schränke für Mess- und Ministrantengewänder gebaut, der Altarraum gestrichen und der Kreuzweg begonnen. Danke allen Helferinnen und Helfern!

Am Donnerstag 14Uhr soll es weiter gehen! Bilder - siehe Bildergalerie!

Weitere Aktionen! Bitte melden!

In den nächsten Tagen wollen wir folgende Aktionen durchführen:

- Altarraum streichen
- Sakristeischränke bauen
- Tabernakel einbauen
- Kreuzweg aufschablonieren
- Teppichboden verlegen

Wer hierbei mithelfen möchte schreibe einen Nachricht ins Kontaktformular bzw. anrufen unter 372 bzw. 2515

Pfarrheimaktion ein voller Erfolg!

Zirka 40 Helfer, junge und ältere, Frauen und Männer waren mit gut gelaunt und voller Einsatzbereitschaft dabei, das Pfarrheim für unseren neuen Gottesdienstraum vorzubereiten. Es wurde entrümpelt, gestrichen, geputzt und schon Bänke und Schränke herbeigeschafft. Allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön!

Mittlerweile ist auch schon der Parkett grundgereinigt und kann am Dienstag geölt/gewacht werden.

Natürlich gibt es auch schon Bilder! Die nächsten Termine folgen :) und werden hier veröffentlicht.

Wer telefonisch informiert werden möchte schicke bitte Name und Telefonnummer über das Kontaktformular.

Osterbrunnen

Dass es auf Ostern zu geht, konnte man im Pfarrhof heute sehen. Fleißige Hände bereiteten den Osterbrunnen vor.

Wir sind auf die Fertigstellung gespannt. Lassen wir uns überraschen!

Fleißige Helfer bauen Dombänke um!

Am Mittwoch würde geflext und geschliffen. Eifrige Helferinnen und Helfer haben die Bänke aus dem Dom für unser Pfarrheim vorbereitet. Vielen Dank auch für Kaffee und Kuchen. Gute Stimmung und ein erfolgreicher Beginn der Helferaktionen. Das stimmt optimistisch! Bilder der Aktion finden Sie in der Bildergalerie!